Aktualisiert am Montag, 30. Mai 16

Monika Eberle

*12.01.1948   09.02.2015

 

 

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig.
ErzŠhlt lieber von mir und traut euch ruhig zu lachen.
Lasst mir einen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte.

 

 

Beisetzung

 

Die Urnenbeisetzung fand am Donnerstag den 5.3.2015 zwischen 14:00 und 15:00 statt.

Wir haben Moni zwischen RosenbŸschen auf dem Friedhof Bad Feilnbach-Derndorf zur letzten Ruhe gebettet.

Informationen zum Friedhof finden sich unter Friedhof Bad Feilnbach-Derndorf

 

Meine Familie, Johny und ich mšchten Euch, die ihr kommen konntet, von Herzen vielmals danken!

Es war unglaublich fŸr uns zu sehen, wie viele Menschen Moni in Ihren Bann gezogen hat (wir waren weit Ÿber 100).

Ich danke Euch auch fŸr Eure offene Teilnahme an dieser Unkonventionellen Abschiedsfeier Š denn es war wirklich mehr eine Feier als ein tristes Abschiednehmen.

Ich denke, ich kann zu Recht behaupten, dass Moni sich sehr Ÿber Euch gefreut und an diesem Tag mit uns gelacht und gefeiert hat.

Danke Euch allen.

 

Gedenkkarte

Die Gedenkkarte als PDF Datei gibt es HIER

Ihr kšnnt mir aber gerne auch eine Nachricht zukommen lassen, wenn ihr noch ein ausgedrucktes Original zugeschickt bekommen wollt (so lange Vorrat reicht).

Beschreibung: Cortex9:Users:maxlist:Documents:_Moni:web:GKMoni_1o2.pngBeschreibung: Cortex9:Users:maxlist:Documents:_Moni:web:GKMoni_2o2.png

 

Grabrede und Gedichte

 

Ein Engel halte die Wacht

 

Wir wissen nicht, wie die Ewigkeit ist,

doch wie du sie dir ertrŠumst, so sei sie dir,

das wŸnschen wir.

 

Da sei die Sonne am frŸhen Morgen,

da seien Sterne in tiefer Nacht,

da seien Berge, sie zu erklimmen

und ein Engel halte die Wacht!

 

Da sei der Blick Ÿbers weite Meer;

der warme Regen tue dir gut,

da seien auch Sturm und tosende Wogen,

aber ein Engel mache dir Mut!

 

Da sei das leuchten des Regenbogens,

da sei das Wandern Ÿbers weite Land

da sei das freundliche Winken der Fremden,

und ein Engel halte die Hand.

 

Wir wissen nicht, wie die Ewigkeit ist,

doch wie du sie dir ertrŠumst, so sei sie dir,

die Schar der Engel wŸnschen wir.

 

Aus dem Buch ćDas AbschiedsbuchŅ von Frank Maibaum, erschienen im J.F. Steinkopf Verlag, Kiel 2012

Sieh auch http://www.abschiedstrauer.de/abschiedsworte-abschiedstexte-trauergedanken.htm

 

Š ¤ Š

 

Meine liebe Mutter, liebe Moni-Omi, liebe Moni,

 

nun stehen wir hier Š immer noch fassungslos Š und wissen nicht,

wie wir mit der LŸcke die Du hinterlassen hast, leben sollen.

Du warst fŸr uns alle, die Dich im Herzen tragen und Dich nŠher kannten,

mehr als nur eine Mutter, eine Partnerin, eine Oma, eine Freundin.

Du warst fŸr uns ein Engel, der sich unter uns gemischt hat,

um uns die wahre Bedeutung hinter den Worten

Freundschaft, NŠchstenliebe, UneigennŸtzigkeit und bedingungsloser Hilfsbereitschaft

zu zeigen und auch zu lehren.

 

Du hast uns vorgelebt, dass, egal wie schwierig die Zeiten auch sein mšgen,

Humor und Lebenslust nie von unserer Seite weichen dŸrfen

Š und geteilt werden wollen.

Du hast Menschen geliebt und in jedem zu aller erst einen Freund gesehen.

Ein Feind musste sich da schon sehr anstrengen, um Dich vom Gegenteil zu Ÿberzeugen

Š wenn er nicht vorher lieber klein beigab und sich Deiner Zuneigung unterwarf.

 

Wer Hilfe brauchte, konnte sie bei Dir immer und jederzeit finden

Š nicht nur zu den ćGeschŠftszeitenŅ.

Dabei hast Du auf Deine eigenen Interessen nur wenig RŸcksicht genommen.

So hast Du die Last vieler von uns mehr als nur ein StŸck weit fŸr uns getragen,

hast unser aller Leben leichter und fršhlicher gemacht.

Meine lieber Mutter, fŸr uns warst Du ein ganz au§ergewšhnlicher Mensch,

ein Mensch dem man im Leben nicht so leicht begegnet,

ein Mensch den man nicht suchen, sondern von dem man nur gefunden werden kann

Š ein Engel eben.

Wir alle hier hatten das unbeschreiblich gro§e GlŸck, dass Du uns gefunden

und Dich dazu entschieden hast, Dein Leben mit uns zu teilen.

 

Zwang, sinnlose Regeln und Althergebrachtes konntest du nur schlecht ertragen.

Daher auch dein Wunsch, dereinst solle deine Asche in alle Winde verstreut werden.

Leider war es uns nicht mšglich, Dir diesen Wunsch zu erfŸllen

Š manche, althergebrachten Regeln halten sich beharrlich.

Wir sind uns aber sicher, dass Du Dich Ÿber diese unkonventionelle Bestattung

unter einer Decke aus Rosen, ohne die Einengung durch Grabsteine und ohne leere Gebetsformeln,

als wŸrdige Alternative freuen wirst.

 

Moni Du hast uns so viel beigebracht in der Zeit, die wir mit Dir hatten.

Viel zu kurz kommt sie uns vor, doch die Zeit ist immer zu kurz Š als wŸssten wir es nicht selbst.

Darum gibt es auch keinen Grund zu warten, zu verschieben oder gar

zu unterdrŸcken was uns auf dem Herzen liegt.

Wenn mir eines in den letzten Tagen klar geworden ist, so ist es das:

Lebe den Tag! Und teile ihn mit den Menschen, die Dich umgeben!

 

Du wŸrdest Dir nun wŸnschen, dass wir alle unsere Kšpfe erheben,

die Schšnheit der Natur und Menschen um uns herum erkennen

und lauthals los lachen

Š mit Dir!

Denn Deine Stimme und Dein Lachen sind tief in uns drin

und werden uns nie wieder verlassen kšnnen.

Du wirst uns nie wieder verlassen kšnnen.

Unser aller stiller Begleiter, unser heimlicher Berater wirst Du sein,

wenn wir in Zukunft auf unseren eigenen Beinen stehen und durchs Leben gehen mŸssen.

Moni, Du hast uns so viel gegeben und uns so gut trainiert.

DafŸr danken wir Dir.

 

Š ¤ Š

 

Ich wŸrde Jahrtausende lang

die Sterne durchwandern,

in alle Formen mich kleiden,

in alle Sprachen des Lebens,

um dir Einmal wieder zu begegnen.

Aber ich denke, was sich gleich ist,

findet sich bald.

(Hšlderlin)

 

Ich danke meinem Vater fŸr seine UnterstŸtzung, ohne dem diese Worte sicherlich nicht das Licht der Welt erblickt hŠtten!

 

Wissenswertes

Zeitungsanzeigen

Die offiziellen Anzeigen, welche in den Zeitungen veršffentlicht wurden, finden sich auch unter OVB-Traueranzeige Monika Eberle und unter OVB-Traueranzeige Moni.
Dort kšnnt Ihr in der oberen Reihe gerne eine Kerze fŸr Monika entzŸnden, einen Kommentar oder ein paar Wort hinterlassen und auch Bilder teilen.

 

Fotos von Moni, Eure Gedanken und Nachrufe

Weitere Bilder aus dem Leben von Moni stelle ich hier ein: <Kommt noch>

Da ich nicht nur Fotos aus unserem Fundus einstellen mšchte, dŸrft Ihr mir gerne auch Eure Bilder zukommen lassen.

NatŸrlich dŸrft ihr mir gerne auch Gedichte oder Nachrufe zukommen lassen.

Entweder an meine Adresse (Zugspitzstr. 3a, 83059 Kolbermoor) oder besser an meine Email-Adresse max@l1st.de

 

Zukunft dieser Seite

Diese Seite wird natŸrlich auch in Zukunft weiter bestehen bleiben.

 

Max List (geb. Eberle) und Familie